Super Princess Bee – Garnele

lateinisch: Caridina haivanensis „Super Princess Bee“
Synonyme: SPB, Paracaridina sp.

Princess Bee – Garnelen wurden seit Ihrer Einführung in die Aquaristik (etwa 2010) der Gattung Paracaridina zugeschrieben. Nach einem neueren Bericht bestimmte sie Andreas Karge als Caridina haivanensis (Tu & Thanh, 2010).
In den Jahren 2009 bis 2010 habe ich für die Aquarienzeitschrift DATZ bei Mimbon Aquaristik aquaristische Neuimporte in Bild und Text beschrieben. Aus dieser Zeit stammt die Angabe vom damaligen Inhaber R. Numrich, dass die Tiere aus Vietnam stammen, der Fundort soll sich an der natürlichen Wettergrenze zwischen Nord- und Südvietnam befinden, dem sogenanten Wolkenpass.
Bei den Princess Bee handelt es sich also nicht um eine Zucht-, sondern um eine Wildform. Anfang 2012 tauchten dann die ersten Super Princess Bee auf, die einen höheren Weißanteil zeigen, eventuell eine Fundortvariante aus Vietnam.
Meinen aktuellen Stamm besitze ich seit 2.15. Ich habe mit 20 ausgesuchten Tieren begonnen und seither immer wieder Tiere aus der Zuchtgruppe entfernt, deren Anteil an schwarzer und weißer Pigmentation weniger dicht und farbintensiv war.

Unter den Nachkommen fand ich auch einige wenige Exemplare, die nur über weiße oder schwarze Pigmente verfügten. Die weiße Variante – ich nenne sie White Princess Bee – hat grünliche Eier, ähnlich den weißen Bienengarnelen, vermutlich weil auch sämtlichen Eiern die schwarzen Pigmente fehlen. Diese werden aktuell separat gehalten. Auch ein Exemplar mit rötlichbrauner Pigmentation sitzt im Moment in dieser Zuchtgruppe.

White Princess Bee mit fehlender schwarzer Pigmentation

Video:

Abgabe

Gelegentlich kann ich einige Nachzuchten abgeben, diese haben dann eine Größe zwischen 10-15mm.