Blue Dream-Garnele

lateinisch: Neocaridina davidi var. blue dream

Von dieser hübschen Neocaridina-Art erhielt ich 4/13 von Mr. Krabs in Köln einige der ersten eingeführten Exemplare. Ich habe noch dieses verrauschte Handyfoto aus 5/13 gefunden, welches eines der Weibchen zeigt. Man erkennt, dass die intensiv-dunkelblaue Pigmentation nur wenige Körperbereiche bedeckt und der Rest lediglich hellblau erschien.

Blue Dream

Diese ersten Blue Dream haben sich immerhin gut vermehrt, die Nachkommen streuten im Phänotyp aber deutlich. Einige ähnelten Carbon-Rili mit einem dunkelfleckigen, unregelmäßigen Muster, einige waren farblos, einige vorwiegend hellblau, und ab und an Tiere mit rötlicher Pigmentation. Selektiert habe ich zunächst auf einen gleichmäßigen, dunkelblauen Körpergrundton.
Das gelang auch ganz gut, die Aufnahme unten zeigt ein schön gleichmäßig blaues Weibchen (12/13). Diesen Originalstamm besitze ich heute noch, und in diesem Becken finden sich ausschließlich Nachkommen der oben beschriebenen, zuerst erhaltenen Tiere. Es fallen heute zu einem hohen Anteil tiefdunkle Nachkommen.

Blue Dream

Unten ein Video (9/16):

In den Jahren 2013-2014 hatte ich zeitweise drei Becken mit Tieren aus diesem Stamm. Denn in dem Becken „Selektion dunkelblau“ fielen auch nahezu schwarze Tiere. Diese wurden ebenfalls selektiert, ich hatte etwa ein Dutzend quasi fehlerfreie Tiere mit intensiver durchgehender schwarzer Körperfarbe. Ich nannte sie Black Dream, leider waren sie nicht erbfest und ich habe dieses Projekt wieder aufgegeben. Es existiert nur noch das Handyfoto unten (Ausschnitt).
Black Dream

Im dritten Becken war der Rest der Tiere untergebracht, hier traten unter den Nachkommen alle der zuvor genannten Variationen auf. Einige Garnelenhalter finden hellere, durchscheinendere Tiere sogar hübscher, da man sie je nach Lichtbedingungen auch besser als blau erkennen kann. Mit ausreichender Beleuchtung strahlen aber auch die tiefdunklen Tiere intensiv blau!

Abgabe

Meist kann ich einige Tiere abgeben, diese haben dann eine Größe zwischen 10-15mm. Sowohl vom „alten“ Stamm, als auch aus einem zweiten Becken, in dem ich Tiere von anderen Züchtern zugekauft habe. Letztere streuen deutlich mehr, haben aber auch schon eine gute Färbung.