Bereits als Ei erkennbar…

geschrieben von am Sep 2, 2016 in Blog, Genetik

Mischt man farbkräftige Garnelen einer Gattung (z.B. Taiwangarnelen) mit Tieren aus einem hellen Stamm (z.B. Bienengarnelen), sieht die nächste Generation (F1) meist einheitlich hell aus. Erst wenn man diese Tiere wieder untereinander kreuzt, tauchen auch die kräftigen Farben der Ausgangstiere wieder auf… zu einem bestimmten, kleineren Anteil. Auf dem Foto ist ein brutpflegendes F1-Weibchen mit weit entwickelten Eiern zu erkennen, das einige dunkle Eier trägt, während die überwiegende Anzahl hell und unscheinbar aussieht…

20160306-4624_700gn